Biografie Harald Zuschrader
1962-1969 verschiedener Rockbands
Seit 1969 Auseinandersetzung mit der elektronischen Musik
1969/70 Mitbegründer der Gruppe „Eela Craig“ als Multi –Instrumentalist. Mitverantwortlich für die „sinfonische Elektronik“ dieser Gruppe. Konzerte, viele in Opernhäuser und Theater (Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien und Rumänien). Vier LPs hat diese Gruppe produziert.
1974-1975
Seit 1975
Mit Waterloo & Robinson auf Tournee.
Gitarreausbildung am Bruckner-Konservatorium, Studium der Pädagogik. Tätigkeit als Musiklehrer in der Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik in Linz Honauerstrasse 24.
1978 Uraufführung der „Missa Universalis“ (Elektronik-Rockmesse) beim Internationalen Brucknerfest. Dieses Werk war eine Widmung zur Erhaltung des Weltfriedens für Papst Johannes Paul II.
1980 Verlies ich die Gruppe und wurde Mitglied des „Musikcomputerteams“ Bognermayr – Zuschrader – Prünster. Erlerne die Computersprache (MCL) und das Programmieren computerakustischer Musik. Schaffe neue Produktionstechniken, das Spezialgebiet: Entwicklung digitalisierter Klänge und erstellen spezieller Rhythmusprogramme, aus digitalisierten Naturklängen.
1981 Komposition und Realisation der computerakustischen Klangsinfonie „Erdenklang“ zusammen mit Hubert Bognermayr. Aufführung dieses Werkes bei der ARS Electronica 1981.
1981 Zusammenarbeit mit Hubert Bognermayr und Herbert von Karajan bei den Osterfestspielen in Salzburg. Entwicklung eines speziellen Computerglockenprogrammes für die „Parsifalaufführung“ in Salzburg.
1981 Verstärkt in der Werbe und Filmmusik tätig. (u.a. Musik für den Werbejingle „Römerquelle“)
1982 Veröffentlichung der computerakustischen Klangsinfonie „Erdenklang“ auf dem Lable Erdenklang.
1983 Komposition und Produktion des Oratorium „Bergpredigt“, ein Werk für Musikcomputer und Stimmen im Rahmen der Ars Electronica in Linz. Uraufführung im neuen Linzer Dom
1984 Zusammenarbeit mit dem britischen Popstar Mike Oldfield. Produktion der LP „Discovery“ in der Schweiz, anschließend Europa Tournee.
1984 Single-Produktion mit Klaus Prünster – Single „Wunderwelt“, erreicht den zweiten Platz in der Hitparade in Österreich.
1985 Produktion der Filmmusik „Die Dornenvögel“ (Musik von H. Mancini) für Österreich. Daraus entwickelt sich das Pseudonymorchester „Luis Fernandez“. Es folgen vier LP Produktionen, aus denen zweimal Gold und einmal Platin hervorgehen.
1986 Zusammenarbeit mit Reinhold Bilgeri. Der Titel „Some Girls are Ladies“ wird Nr. 1 in den Österr. Charts. Die LP erreicht Gold, ebenso die gleichnamige Single. Die Single „Missing you“ wurde ebenfalls Gold und die Single „Sayonara Boy“ erreicht Platin. Leider geht diese Partnerschaft aus persönlichen Gründen vor Vertragsabschluss mit Deutschland – Italien – Schweiz und Spanien in Brüche.
1987 Produktion der LP „Blue Chip“ sowie die Gründung eines gleichnamigen Orchesters mit den hierfür eigens entwickelten lnstrumentarium. Es folgenTourneen in Deutschland Italien und Spanien. Vier LPs werden produziert,
1987 Schulprojekt: Einführung der Popularmusik im Instrumentalunterricht.
1990 Produktion einer World Music CD „Red River white Spirit“ veröffentlicht in Deutschland. Eine Produktion des „Blue Chip Orchesters“. Aus diesem Album erscheint ein Titel auf einer Walt Disney World Music Produktion („Red Sky Beat“) in Amerika.
1992 „Das hohe Lied der Liebe“, Uraufführung dieses Werkes im Rahmen der Linzer Ars Electonica, in der Stiftskirche in St. Florian.
1995 Produktion der ersten Schul- CD „Rockomotion“
1995 Am 07. November 1995 gibt die Rock Formation „Eela Craig“ nach 25 Jahren wieder ein Konzert im Linzer Brucknerhaus. Es werden Ausschnitte aus zwei LPs und der LP „Missa Universalis“ dargeboten.
1997 Aus dem Schulversuch „Popularmusik“ entsteht die zweite Schulproduktion „Sternenkind“ – ein fantastisches Märchen aus unserer Zeit.
1998 Verstärkte Tätigkeit in der Lehrerfortbildung im Bereich der Popularmusik.
1999 Folgen ausschließlich Schulprojekte wie: Das Musical „Sternenkind“ in Zusammenarbeit mit Frau Dir. Mag. Susanne Klawora und die Produktion der LP „Es ist War“ in Zusammenarbeit mit dem Musiker Bruno Chmel. Letztere Produktion war ein humanitäres Schulprojekt. Der Reinerlös diente einer Spendenaktion zu Gunsten kriegsgeschädigter Kinder aus Jugoslawien.
1999 Gründung der Rock’n’Roll Gruppe „Matchbox“, diverse Auftritte in Österreich und Deutschland, zuletzt (2005) als Vorgruppe des englischen Konzert – Projektes „The Heros of Rock“, mit Joe Cocker, Manfred Man und Procul Harum.
2003 Produktion des Projektes „Glass Art“. Bei diesem Projekt handelt es sich um Musik durch licht und lasergesteuerte Glasinstrumente.Hans Peter Gratz und Harald Zuschrader
2010 „Usea Motabula“ (Symphonie des Regenbogens)“. Ein fantastisches Märchen für Gesang, Orchester, Elektronischer Musik und Visualisierung. (Komponisten: Hans Peter Gratz und Harald Zuschrader). Uraufführung in der Tips Arena in Linz im März 2010 mit dem Münchner Symphonikern.
2011 Ernennung zum Musiker des Jahre im Bereich Country Music. (Country Awards durch den ACMF). Musiker bei der Country Band „John Tc & Troubleshooters“
2016 Harald Zuschrader: CD Produktion Lounge Music “Smoothy Feeling“
© Harald Zuschrader 2017 | Impressum